Münchener DigitalisierungsZentrum - Digitale BibliothekBSB - Bayerische Staatsbibliothek

Adelung - Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Suche

Neue ausführliche Suche

Verbesserlich | Gehe zu Seite/Spalte:  | Verbethen

Verbessern

, [1183-1184] verb. reg. act. besser machen. 1. * Das Schadhafte an einem Dinge wegschaffen, und es dadurch besser machen; eine im Hochdeutschen unbekannte Bedeutung, wofür daselbst ausbessern üblich ist. Indessen sagt man doch in einigen Gegenden, ein Haus, ein Schiff, ein Kleid verbessern, für ausbessern. 2. Das Fehlerhafte wegschaffen, und dadurch besser machen, in weichem Verstande es im Hochdeutschen allein üblich ist, und auch hier nur von Sachen gebraucht wird. Jemandes Aufsatz, Zeichnung, Entwurf u. s. f. verbessern. Haben sie nur Geduld, der Fehler verbessert sich von sich selbst. 3. Im weitesten Verstande, für besser machen überhaupt, für welchen Begriff sonst das einfache bessern üblich ist, sagt man ein Gut verbessern, es in bessern Stand setzen, es einträglicher machen. So auch die Verbesserung, die Handlung des Verbesserns. Anm. Es ist entweder unmittelbar von dem Comparativ besser, da denn das ver nur zur Bildung eines thätigen Zeitwortes dienen würde, ( S. Ver 2); oder auch nur von dem Zeitworte bessern, da denn ver eine Änderung, andere Bestimmung, bezeichnen, oder auch nur zur Erhöhung des Begriffes dienen würde, S. ver 1. (c) und 5.
Verbesserlich | Gehe zu Seite/Spalte:  | Verbethen