Münchener DigitalisierungsZentrum - Digitale BibliothekBSB - Bayerische Staatsbibliothek

Adelung - Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Suche

Neue ausführliche Suche

Der Übelstand | Gehe zu Seite/Spalte:  | Der Übelthäter

Die Übelthat

, [733-734] plur. die -en, von übel in der engern Bedeutung, dem Gesetze zuwider, eine vorsätzliche oder freventliche Über- tretung der bürgerlichen oder göttlichen Gesetze, so daß übel hier und in dem folgenden einen härtern Begriff gewähret, als ein in den meisten andern Fällen hat; die Missethat, das Verbrechen. Es ist besser, daß ihr von Wohlthat wegen leidet, denn von Übelthat wegen, 1 Petr. 3, 17; wo doch Wohlthat als der Gegensatz von Übelthat veraltet ist. Keine Übelthat an jemanden finden, Dan. 6, 4. Im Angels. Yfeldaed. [733-734]
Der Übelstand | Gehe zu Seite/Spalte:  | Der Übelthäter