Münchener DigitalisierungsZentrum - Digitale BibliothekBSB - Bayerische Staatsbibliothek

Adelung - Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Suche

Neue ausführliche Suche

Der Übellaut | Gehe zu Seite/Spalte:  | Die Übelthat

Der Übelstand

, [733-734] des -es, plur. die -stände, von der R. A. übel stehen, der guten Gestalt eines Dinges nachtheilig seyn, dasjenige, was übel stehet, die äußere Gestalt eines Dinges unvollkommener macht, der Mißstand; beydes im Gegensatze des Wohlstandes. Etwas saueres in seinem Betragen zeigen, ist ein Übelstand für ein Frauenzimmer. Dunkele Treppen sind ein Übelstand in einem Hause. Im Plural wird es seltener gebraucht.
Der Übellaut | Gehe zu Seite/Spalte:  | Die Übelthat