Münchener DigitalisierungsZentrum - Digitale BibliothekBSB - Bayerische Staatsbibliothek

Adelung - Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Suche

Neue ausführliche Suche

Der Überfluß | Gehe zu Seite/Spalte:  | Die Überfracht

Überflüssig

, [751-752] -er, -ste, adj. et adv. 1. Im eigentlichen Verstande für überfließend; eine veraltete Bedeutung. Ein überflüssiges Maß, Luc. 6, 38. 2. Im Überflüsse, sehr reichlich; am häufigsten als ein Nebenwort. Es ist Wein überflüssig da. Ich habe überflüssig, überflüssig genug. 3. Unnöthig, was nicht gebraucht wird, oder nicht gebraucht werden kann. Alles das ist überflüssig. Das sind überflüssige Worte. Seine überflüssigen Gedanken an den Tag geben. Anm. Schon bey dem Kero ubarfleozzida. Es ist nach dem Lat. superfluus gebildet.
Der Überfluß | Gehe zu Seite/Spalte:  | Die Überfracht