Münchener DigitalisierungsZentrum - Digitale BibliothekBSB - Bayerische Staatsbibliothek

Adelung - Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Suche

Neue ausführliche Suche

Die Schwachherzigkeit | Gehe zu Seite/Spalte:  | Der Schwächling

Schwächlich

, [1701-1702] -er, -ste, adj. et adv. ein wenig schwach, eigentlich dem was schwach ist, ähnlich, daher es auch oft nur als ein mildernder Ausdruck für schwach gebraucht wird, überhaupt aber mehr von der körperlichen Schwachheit, als von der Schwach- heit der Seele und ihrer Fähigkeiten üblich ist. Ein schwächliches Kind. Schwächlich seyn. Eine schwächliche Stimme. Ein schwächlicher Leib macht der Seele ihre Bemühungen schwer, Gell. So auch die Schwächlichkeit. [1703-1704]
Die Schwachherzigkeit | Gehe zu Seite/Spalte:  | Der Schwächling