Münchener DigitalisierungsZentrum - Digitale BibliothekBSB - Bayerische Staatsbibliothek

Adelung - Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Suche

Neue ausführliche Suche

* Schmuggeln | Gehe zu Seite/Spalte:  | Schmußen

Schmunzeln

, [1581-1582] verb. reg. neutr. mit dem Hülfsworte haben, lächeln, besonders so fern es ein Zeichen des Wohlgefallens ist; ein nur in der vertraulichen Sprechart übliches Wort, wo es so pöbelhaft nicht ist, wie Frisch will. Eben daselbst wird auch schmutzen, schmutzlachen, schmutzeln und schmustern in eben diesem Verstande gebraucht, so wie die Niederdeutschen in demselben smunstern, smunsterlachen, smuschern, schmutzern, Schwed. smystra, und ohne Zischlaut mysa, Griech. - hier nichtlateinischer Text, siehe Image - , die Oberdeutschen aber schmollen und schmilen, beym Hornegk ensmilen, ( S. Schmeicheln,) sagen.
* Schmuggeln | Gehe zu Seite/Spalte:  | Schmußen