Münchener DigitalisierungsZentrum - Digitale BibliothekBSB - Bayerische Staatsbibliothek

Adelung - Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Suche

Neue ausführliche Suche

Der Nacheifer | Gehe zu Seite/Spalte:  | Die Nacheile

Nacheifern

, [369-370] verb. reg. mit dem Hülfsworte haben und der dritten Endung der Person, sich emsig bestreben, einem andern in einem Dinge ähnlich oder gleich zu kommen. Die Meisterhand, welche den classischen Vollkommenheiten der Alten nachzueifern weiß. Daher die Nacheiferung, der Nacheifer, und der Nacheiferer, welcher jemanden nacheifert.
Der Nacheifer | Gehe zu Seite/Spalte:  | Die Nacheile