Münchener DigitalisierungsZentrum - Digitale BibliothekBSB - Bayerische Staatsbibliothek

Adelung - Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Suche

Neue ausführliche Suche

Der Nabelbruch | Gehe zu Seite/Spalte:  | Nabeln

Das Nabelkraut

, [357-358] des -es, plur. inus. 1) Eine Pflanze, welche in den wärmern Ländern Europas einheimisch ist, und weiße röthlich gemischte kleine Blumen trägt; Cotyledon communis L. die Nabelpflanze, der Venus-Nabel, Engl. Nabelwort. Sie hat den Nahmen von ihren hohlen, runden, eingezogenen Blättern, welche einem Näpfchen oder einem Nabel gleichen. Einige andre Arten sind in Afrika und Ostindien einheimisch. 2) Das Leinkraut oder Flachskraut, Antirrhinum Linaria L. wird von einigen gleichfalls Nabelkraut genannt, vielleicht weil es in Nabelbrüchen oder bey Verbindung des Nabels gebraucht worden. ( S. Flachskraut 2.) 3) Die Androsace maxima L. S. Mannsschild.
Der Nabelbruch | Gehe zu Seite/Spalte:  | Nabeln