Münchener DigitalisierungsZentrum - Digitale BibliothekBSB - Bayerische Staatsbibliothek

Adelung - Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Suche

Neue ausführliche Suche

Der Garten | Gehe zu Seite/Spalte:  | + Das Gat

* Die Gaste

[2141-2142] soll nach Herrn Adelung ein veraltetes Substantivum seyn, welches in den Redensarten zu Gast gehen, zu Gast bitten, nicht den Gast, sondern den Schmaus, wozu er geht, oder geladen wird, bedeuten soll, so wie das Niedersächsische Köste einen Schmaus bedeutet. Wenn Gast das einzige Wort in seiner Art wäre, welches bisweilen in einer adverbialischen Gestalt gebraucht wird, so könnte man in Versuchung gerathen, Herrn Adelung Recht zu geben. Allein man sagt eben so wohl, jemand zu Gevatter bitten, jemand zu Zeugen rufen, als zu Gast bitten; mithin ist es ganz überflüssig, sich bey der letzteren Redensart ein veraltetes Wort zu denken, wovon sich nirgends eine Spur findet. Überdieß bedienen sich die Russen in ihrer Sprache eben derselben Form. Sie sagen w Gosti swat', zu Gast bitten, w Gosti itti, zu Gast gehen, w Gosti imet', zu Gast haben. Es wird keinem Russen einfallen, sich bey diesen Redensarten statt des Dativs Gosti, von Gost', ein Gast, ein veraltetes Wort zu denken, welches Gosti geheißen, und einen Schmaus bedeutet habe.
Der Garten | Gehe zu Seite/Spalte:  | + Das Gat