Münchener DigitalisierungsZentrum - Digitale BibliothekBSB - Bayerische Staatsbibliothek

Adelung - Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Suche

Neue ausführliche Suche

Die Kalbe | Gehe zu Seite/Spalte:  | Der Kälberfang

Kalben

Kalben, [1467-1468] verb. reg. neutr. mit dem Hülfsworte haben, ein Kalb werfen oder zur Welt bringen, von den Kühen. Die Kuh hat gekalbet, wird bald kalben. Seine Kuh kalbet und ist nicht unfruchtbar, Hiob. 21, 10. In einigen Gegenden auch kälbern, im Angels. calfian, im Dän. kalve. Auf ähnliche Art hat man von Füllen das Zeitwort füllen, von Ferkel das Zeitwort ferkeln, und von Lamm das Zeitwort lammen.
Die Kalbe | Gehe zu Seite/Spalte:  | Der Kälberfang