Münchener DigitalisierungsZentrum - Digitale BibliothekBSB - Bayerische Staatsbibliothek

Adelung - Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Suche

Neue ausführliche Suche

Kahnig | Gehe zu Seite/Spalte:  | 2. Die Kahr

1. * Der Kahr

1. * Der Kahr, [1463-1464] des -es, plur. die -e, ein nur in einigen Oberdeutschen Gegenden übliches Wort, ein hohles Gefäß, ein Geschirr zu bezeichnen. In Tirol ist der Kahr ein Trag. In der Oberpfalz wird ein Fischhälter ein Fischkahr genannt. Bey dem Alberus ist Kar eine tiefe Schüssel, Kasekar eine Käsenapf. Im Schwed. ist Kar ein Gefäß, Kasten. S. Korb.
Kahnig | Gehe zu Seite/Spalte:  | 2. Die Kahr