Münchener DigitalisierungsZentrum - Digitale BibliothekBSB - Bayerische Staatsbibliothek

Adelung - Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Suche

Neue ausführliche Suche

Die Kabutze | Gehe zu Seite/Spalte:  | Die Kachelform

Die Kachel

Die Kachel, [1459-1460] plur. die -n. 1) * Überhaupt, ein jedes hohles Behältniß, ein Gefäß oder Geschirr, in welcher weitesten, aber veralteten Bedeutung es das Diminut. von Kag, Kach, zu seyn scheinet, welches noch in andern Sprachen üblich ist. Im Schwed. ist Kagge ein Fäßchen von zwey oder drey Kaunen, im Engl. Cag, im Franz. Caque. Das Wallistische Cawg bedeutet ein Becken, das mittlere Lat. Caucus, bey dem Papias, ist eine Art eines Gefäßes, das mittlere Griech. - hier nichtlateinischer Text, siehe Image - eine Schale, und das mittlere Lat. Caucellus ein kleines Gefäß, S. Kag, Kajüte und Kaue. 2) * In engerer Bedeutung, ein irdenes Geschirr; eine gleichfalls veraltete Bedeutung, in welcher nur noch zuweilen in der niedrigen Sprechart der Nachttopf eine Brunzkachel genannt wird. In den alten Bibel-Übersetzungen von Luthern kommt Kachel mehrmahls für einen Topf vor, so wie im mittlern Lat. Cocula. Im Niedersächsischen ist die Kachel ein aus gebrannten Steinen aufgesetzter Stubenofen, daher einkacheln in den gemeinen Mundarten für stark einheizen gebraucht wird. 3) In den engsten und gewöhnlichsten Bedeutung, napfförmiges vierecktes Stück von gebrannter Erde, woraus die davon bekannten Kachelöfen zusammen gesetzet werden; die Ofenkachel, im mittlern Lat. Cugnolius, im Ital. Coccia, im Schwed. Kakel, im Pohln. Kachel, im Böhm. Kachljk. Im Bergbaue ist, vermutlich wegen einiger Ähnlich- keit, die Kachel ein Werkstück über dem Vorherde, vorne an dem Gestelle eines hohen Ofens. Anm. Wachter leitete es von dem Griech. - hier nichtlateinischer Text, siehe Image - , drehen, her, weil das thönerne Geschirr vermittelst des Drehens verfertiget wird. Junius von dem Lat. Cacabus, welches doch nur ein Seitenverwandter von Kachel ist, andere von coquere, kochen, und erklären es durch ein gebranntes Gefäß. Allein aus der ersten Bedeutung erhellet, das es von einem viel weitern Umfange der Bedeutung ist, und nicht bloß auf ein irdenes Geschirr allein eingeschränket werden könne.
Die Kabutze | Gehe zu Seite/Spalte:  | Die Kachelform