Münchener DigitalisierungsZentrum - Digitale BibliothekBSB - Bayerische Staatsbibliothek

Adelung - Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Suche

Neue ausführliche Suche

Das Kabeltau | Gehe zu Seite/Spalte:  | Die Kabelwiese

Die Kabelung

Die Kabelung, [1459-1460] plur. die -en, von dem Zeitworte kabeln, 1) Die Vertheilung oder der Verkauf einer Sache nach einem Lose, besonders in Niedersachsen, wo die Waaren oft auf diese Art versteigert werden. Am Niederrheine wird daher eine Auction der Weine eine Gabelung oder besser eine Kabelung genannt, weil die Weine alsdann in Kabeln oder Lose getheilet werden. 2) Der zu einem solchen Verkaufe bestimmte Theil einer Sache selbst. Eine Kabelung Wein. Nieders. Kabeling, Kabelung. S. 3. Kabel.
Das Kabeltau | Gehe zu Seite/Spalte:  | Die Kabelwiese