Münchener DigitalisierungsZentrum - Digitale BibliothekBSB - Bayerische Staatsbibliothek

Adelung - Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Suche

Neue ausführliche Suche

Die Indiction | Gehe zu Seite/Spalte:  | Indigblau

Der Indig

Der Indig, [1375-1376] des -s, plur. inus. ein dunkelblauer Farbenkörper, welcher das dunkelste, an das Schwarze gränzende Blau gibt, und jetzt ein verfaulter Bodensatz der Indigpflanze ist; der Indigo. Der Nahme ist aus dem Lat. Indicus verderbt, weil man diese blaue Farbe vor der Entdeckung von Amerika aus Indien bekam, daher sie unter dem Nahmen Color Indicus, und Endegus schon im mittlern Lateine vorkommt. Indessen scheinet es, daß ehedem mehrere blaue körperliche Farben, welche man aus Indien bekam, mit diesem Nahmen beleget. Das mittlere Lat. Indus bedeutete auch dem Lasurstein, und noch in diesem Jahrhunderte wurde in einem Freyheitsbriefe für die Bergwerke im Halberstädtischen vom 23sten Dec. 1704 der Indigo unter die Mineralien gerechnet; wo vermuthlich der Kobalt verstanden werden muß, aus welchem eine ähnliche blaue Farbe verfertiget wird.
Die Indiction | Gehe zu Seite/Spalte:  | Indigblau