Münchener DigitalisierungsZentrum - Digitale BibliothekBSB - Bayerische Staatsbibliothek

Adelung - Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Suche

Neue ausführliche Suche

* Der Imker | Gehe zu Seite/Spalte:  | * Die Imme

Immaßen

Immaßen, [1361-1362] ein Bindewort, welches im Oberdeutschen und in den Hochdeutschen Kanzelleyen am üblichsten und aus, in und Maß zusammen gezogen ist. 1) Als ein vergleichendes Binde- oder Nebenwort. Daß Beklagter auf die Klage, immaßen sie angebracht, sich einzulassen, nicht schuldig, d. i. so wie sie angebracht worden.
Man läuft daraffter auf den Gassen Immaß als sollt man Immen fassen, Narrensch.
d. i. gleich als; so als. 2) Für indem, wenn es zugleich eine Ursache ausdruckt. Er konnte nicht kommen, immaßen er krank war, indem, oder weil. Das Vorwort in ist hier um des folgenden m willen in im verwandelt worden, wie in immittelst.
* Der Imker | Gehe zu Seite/Spalte:  | * Die Imme