Münchener DigitalisierungsZentrum - Digitale BibliothekBSB - Bayerische Staatsbibliothek

Adelung - Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Suche

Neue ausführliche Suche

Der Frühwirsing | Gehe zu Seite/Spalte:  | Der Fuchs

Frühzeitig

Frühzeitig, [333-334] -er, -ste, adj. et adv. 1) Eigentlich, was frühzeitig, d. i. reif, wird, nach dem Latein. praematurus. Frühzeitiges Obst, frühzeitige Kirschen u. s. f. 2) Figürlich auch für das Beywort früh überhaupt, in der ersten allgemeinen Bedeutung, was eher als gewöhnlich oder bestimmt ist. Ein frühzeitiger Verstand. Frühzeitige Blumen. Frühzeitige Kinder, welche zu früh auf die Welt kommen. Ein frühzeitiger Tod. Er ist selbst frühzeitig gestorben. Nieders. vorlik.
Der Frühwirsing | Gehe zu Seite/Spalte:  | Der Fuchs