Münchener DigitalisierungsZentrum - Digitale BibliothekBSB - Bayerische Staatsbibliothek

Adelung - Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Suche

Neue ausführliche Suche

Beyern | Gehe zu Seite/Spalte:  | Das Beysegel

Beylegen

, beyliegen, in einem Sturme mit wenigen Segeln so dicht, als immer möglich, beym Winde lieget. Man führt dabey entweder das Focksegel allein, dicht gerefft, oder die untersten Stagsegel.Man legt auch wohl bey, um auf andere Schiffe zu warten, von denen man durch Zufall getrennt worden; imgleichen beydunkeln Nächten, wenn man glaubt, sich nahe am Lande zu befinden; um nicht in Dunkelheit auf den Strand zu gerathen. [1999-2000]
Beyern | Gehe zu Seite/Spalte:  | Das Beysegel