Münchener DigitalisierungsZentrum - Digitale BibliothekBSB - Bayerische Staatsbibliothek

Adelung - Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Suche

Neue ausführliche Suche

Entsprechen | Gehe zu Seite/Spalte:  | Entspringen

Entsprießen

, verb. irreg. neutr. ( S. Sprießen,) mit dem Hülfsworte seyn, hervor sprießen, eigentlich von Gewächsen, in der höhern Schreibart. Er, unter dessen Tritt ein Lorberwald ent- [1835-1836] sproß, Weiße. Figürlich auch von andern Dingen. Die Wahrheit wird hier entsprießen weit und breit, Opitz.
Das Böse so entsprießet, Wie frisches Gras beginnt, ebend. Ps. 92.
Aus dem Hochmuthe entsprießen viele andere Laster. Aus königlichem Geblüte, von Fürsten, von geringen Ältern entsprossen. Bey dem Jeroschin lautet dieses Zeitwort yntspruistn. [1837-1838]
Entsprechen | Gehe zu Seite/Spalte:  | Entspringen