Münchener DigitalisierungsZentrum - Digitale BibliothekBSB - Bayerische Staatsbibliothek

Adelung - Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Suche

Neue ausführliche Suche

Entscheiden | Gehe zu Seite/Spalte:  | Entschlagen

Entschlafen

, verb. irreg. neutr. ( S. Schlafen,) welches das Hülfswort seyn erfordert, in den Schlaf gerathen, in der edlern Schreibart, für das niedrigere einschlafen. Er ist bereits ent- [1831-1832] schlafen. Da ließ Gott einen tiefen Schlaf fallen auf den Menschen, und er entschlief, 1 Mos. 2, 21. Und da sie schifften, entschlief er, Luc. 8, 23. Figürlich auch, eines sanften Todes sterben. Der Kranke ist bereits entschlafen. David entschlief mit seinen Vätern, 1 Kön. 2, 10.Anm. Bey dem Notker und Tatian inslafan und intslafan, im mittlern Lat. addormire. [1833-1834]
Entscheiden | Gehe zu Seite/Spalte:  | Entschlagen