Münchener DigitalisierungsZentrum - Digitale BibliothekBSB - Bayerische Staatsbibliothek

Adelung - Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Suche

Neue ausführliche Suche

Der Egezinken | Gehe zu Seite/Spalte:  | Der Egoist

* Der Egle

, des -n, plur. die -n, ein Nahme des Börses in einigen Oberdeutschen Gegenden. S. Börs. Um Zürch heißt der Börs im zweyten Jahre, um Costnitz aber nach dem dritten Jahre ein Egle, oder Renkernegle. Diejenigen Börse, welche im Zürchersee in der Tiefe gefangen werden, heißen Triechteregle, und sind von Farbe weißer als diejenigen, welche sich am Ufer aufhalten, und Landegle, Rohregle, Kräbegle heißen. Der Nahme rühret von den scharfen und spitzigen Floßen auf dem Rücken her, S. Ecke, Achel, Stichling. [1639-1640]
Der Egezinken | Gehe zu Seite/Spalte:  | Der Egoist