Münchener DigitalisierungsZentrum - Digitale BibliothekBSB - Bayerische Staatsbibliothek

Adelung - Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Suche

Neue ausführliche Suche

Egen | Gehe zu Seite/Spalte:  | Die Egeschiene

* Das Egert

, oder Eggert, des -es, plur. die -e, oder -en, in einigen Provinzen, z. B. in Franken, eine ungebauete, magere, mit Wachholder und anderm Gebüsche bewachsene Gegend, dergleichen man in Obersachsen Lehden nennet. Wüste Äcker und Egerten aufreißen, sie pflügen, um sie urbar zu machen. Die Abstammung ist ungewiß; die letzte Sylbe könnte aus Gereut zusammen gezogen seyn, wenn nicht dieses Wort in manchen Gegenden ausdrücklich Ehegarten lautete. Lässige Hausväter, welche ihre Felder ungebauet und in Ehegarten liegen lassen, in einer Baierischen Schrift. [1639-1640]
Egen | Gehe zu Seite/Spalte:  | Die Egeschiene