Münchener DigitalisierungsZentrum - Digitale BibliothekBSB - Bayerische Staatsbibliothek

Adelung - Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Suche

Neue ausführliche Suche

Das Eckhaus | Gehe zu Seite/Spalte:  | Die Eckkachel

Eckig

, -er, -ste, adj. et adv. Ecken habend, besonders auswärts gehende Winkel habend. Ein eckiges Glas. Eine eckige Feile. So auch in den Zusammensetzungen dreyeckig, viereckig u. s. f. Im Nieders. kantig. Die figürliche Bedeutung, in welcher Logau sagt: Runcus ist recht eckigt (eckig) grob, ist im Hochdeutschen ungewöhnlich. [1633-1634]
Das Eckhaus | Gehe zu Seite/Spalte:  | Die Eckkachel