Münchener DigitalisierungsZentrum - Digitale BibliothekBSB - Bayerische Staatsbibliothek

Adelung - Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Suche

Neue ausführliche Suche

Austiefen | Gehe zu Seite/Spalte:  | Austoben

Austilgen

, verb. reg. act. vertilgen, des Daseyns der Art nach berauben; fast wie vertilgen. Daher Unkraut austilgen. Ein Geschlecht austilgen. Ingleichen, des wirksamen Daseyns, der Folgen berauben. Sollte dieser Anblick nicht ihren Haß austilgen? Weiße. Ach könnte ich doch das ganze Gedächtniß meiner Handlungen austilgen! Dusch.
O tilgten jene Nacht Die Götter auch aus meinem Leben aus! Weiße.
So auch die Austilgung. [661-662]
Austiefen | Gehe zu Seite/Spalte:  | Austoben