Münchener DigitalisierungsZentrum - Digitale BibliothekBSB - Bayerische Staatsbibliothek

Adelung - Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Suche

Neue ausführliche Suche

+ Abspännig | Gehe zu Seite/Spalte:  | Absparen

Abspänstig

, adj. et adv. ungetreu, abgeneigt, so fern man durch Beredung oder Reißung dazu verleitet worden. Einem sein Gesinde abspänstig machen. Einem abspänstig werden.Anm. Abspänstig ist von 1. Abspannen so fern es durch Bereden abwendig machen bedeutet. Das st ist in den von spannen, bereden, abgeleiteten Wörtern nichts seltenes. Spenst, Gispuans, Kespanst, kommen bey dem Ottfried und Kero für Beredung vor, und Notker gebraucht Ps. 67, 31. spenstige und ferleitige Meniscen, für Menschen, die sich leicht bereden und verführen lassen. [111-112]
+ Abspännig | Gehe zu Seite/Spalte:  | Absparen