Münchener DigitalisierungsZentrum - Digitale BibliothekBSB - Bayerische Staatsbibliothek

Adelung - Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Suche

Neue ausführliche Suche

Abhängen | Gehe zu Seite/Spalte:  | Die Abhängigkeit

Abhängig

, -er, -ste, adj. et adv. 1) Eigentlich, herab hangend, doch nur von den Flächen, mit dem Horizonte einen spitzigen Winkel machend. Die abhängige Seite des Berges. Ein abhängiger Ort. 2) Figürlich, zu einem andern Dinge gehörig, seinen Grund in demselben habend, demselben unterworfen. [51-52] Diese Sache ist von jener abhängig. Die ganze Natur ist von Gott abhängig.Anm. Abhängig, kommt von dem Neutro abhangen; das ä in der zweyten Sylbe ist das bloße Zeichen der Ableitung. Statt dessen findet man auch, obwohl nur selten, mit einer andern Endsylbe, das unedlere abhänglich. Abheng für abhängig in der ersten Bedeutung kommt im Theuerdank vor. [53-54]
Abhängen | Gehe zu Seite/Spalte:  | Die Abhängigkeit