Münchener DigitalisierungsZentrum - Digitale BibliothekBSB - Bayerische Staatsbibliothek

Adelung - Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Suche

Neue ausführliche Suche

Abgehen | Gehe zu Seite/Spalte:  | Abgelegen

Abgelebt

, partic. pass. von dem veralteten Verbo ableben. 1) Vor Alter matt und kraftlos. Ein abgelebtes Alter, Dusch.
Das Alter beugte schon den abgelebten Rücken. Zach.
2) Im figürlichen Scherze, veraltet:
Die schlummert auf bestäubtem Boden Bey andern abgelebten Moden, Uz.
3) * Verstorben; in dieser Bedeutung ist abgeleibt im Hochdeutschen unbekannt, in Oberdeutschland aber sehr häufig, wo man oft höret. Se. abgeleibte kaiserl. Majestät, die abgeleibten Seelen, die Seelen der Verstorbenen. S. Leib. [45-46]
Abgehen | Gehe zu Seite/Spalte:  | Abgelegen